Zirkuslektionen / Zirzensische Lektionen mit Pferden


Steigen unter dem Sattel - aber bitte nur auf Kommando!

Leider gibt es immer wieder Menschen, die mit Neid oder Missgunst auf das schauen, was ich mit meinen Pferden tue! Menschen die glauben ich möchte angeben oder mich wichtig machen, wäre eingebildet oder arrogant. Menschen die Kritik üben-aus welchen Gründen auch immer...!?

Dazu kann und möchte ich nur sagen: Meine Wissen und meine Fähigkeiten mit Pferden zu arbeiten, habe ich mir überwiegend selbst angeeignet und mir vieles selbst beigebracht, durch zuschauen, lesen und sehr viel durch Experimentieren. Der Mut neues zu probieren und nach alternativen Methoden Ausschau zu halten hat mich bis jetzt nicht verlassen. Vielleicht habe ich auch ein wenig eine angeborene Gabe mit Tieren zu arbeiten...hat man mir zumindest schon oft nachgesagt! :-)

Ich trainiere nicht über 10 Jahre mit meinen Pferden, schwierige Lektionen, feile nicht an Details, Vertrauen und Verständnis über Monate und Jahre, in geduldiger und einfühlsamer Arbeitsweise, mit Konsequenz und Dominanz, mit Leidenschaft und Spaß bei der Sache, nur weil ich irgendeiner Angeberei hinterherlaufe!!! Vielmehr üben wir am liebsten für uns alleine in Ruhe auch dann,
wenn niemand zusieht...da ensteht nämlich erst, diese für mich faszinierende Verständigung zwischen Mensch und Pferd, da erlebt man erst das feeling mit einem Pferd eine gemeinsame Sprache zu sprechen, da erlebt man die gelungensten Trainingserfolge und das genieße ich ganz für mich alleine!

Mich zieht es nicht in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit auf einer Show oder in der Menge...nur manchmal lasse ich mich dazu hinreißen* wirklich Interessierten* kleine Showeinlagen zu präsentieren... ;-) Natürlich bin ich sehr stolz auf das, was ich mit meinen und anderen Pferden erreiche, und freue mich immer über Lob und
A
nerkennung.
Wirklich beurteilen kann man die Leistung nur, wenn man sich selbst einmal mit dem Trainieren von Pferden oder gar Zirkuslektionen aktiv auseinandergesetzt hat. Zirkuslektionen als "Schnickschnack" oder "Spielerei" abzutun, sie als "sinnloses Beibringen von Unarten" und "gefährlichem Verhalten" zu verteufeln, oder von "unnatürlichen Zwang" zu reden, zeugt nur von oberflächlichen Betrachten der Sache ansich, Intolleranz gegenüber alternativer Methoden und Beschäftigung mit dem Pferd und nicht von Kenntnis darüber!

Zirkuslektionen oder Zirzensische Lektionen - was sind das?
Es sind Übungen, Tricks und Bewegungsabläufe, die jedes Pferd von natur aus beherscht, aber nur unter bestimmten Vorraussetzungen und in bestimmten Situationen oder Stimmungen zeigt, die hierbei aber gezielt trainiert werden und in ihrer Ausführung perfektioniert, und jederzeit auf
Kommando abrufbar gemacht werden!
 
Dabei lernen die Pferde unabhängig von Situationen das gewünschte Verhalten zu zeigen, ohne Furcht, Imponiergehabe, Agression oder Zwang, ihrem Menschen vertrauensvoll zu folgen und seine Anweisungen 
zu verstehen und auszuführen.
Nicht selten entwickeln die Pferde nach kürzester Zeit einen enormen Arbeitseifer und regelrecht Spaß daran mitzuarbeiten, sich so zu präsentieren und oft findet sich hier erst die Möglichkeit für viele Tiere ihren "Kopf" zu beschäftigen neben der geforderten körperlichen Arbeit. Das Vertrauen und das Verständnis zum Mensch wird im höchsten Maße gefördert und die Pferde werden auf eine natürliche Art gymnastiziert, gedehnt, beweglich gemacht und bekommen die Möglichkeit ihrem Bewegungsdrang auf noch andere Art umzusetzen. Hierbei wird das Gleichgewicht geschult und die Koordination der Gliedmaßen dem Pferd zunächt bewußter gemacht und damit stetig verbessert. Somit fördern Zirkuslektionen das Pferd physisch und mental was sich als großen Nutzen bei der Erziehung, Bodenarbeit und auch reiterlichen Ausbildung egal welchen Stils, herausgestellt hat. Denn alles was man mit einem Pferd tut, wird nur so gut gelingen wie auch das Verhältnis zueinander aufgebaut ist, wie man sich versteht auf ein Pferd einzuwirken und diesem ein Gefühl vermitteln kann, durch das es vertrauensvoll bereit ist, mitzumachen, zu folgen und letztlich zu lernen!
All das gesagte gilt nur für korrekt ausgeführte Zirkuslektionen die auf Basis von Verständnis, Vertrauen, und konsequentem Training, erlernt und ausgeführt werden! Ein mit Gewalt und Zwang unter Angst stehendes Pferd, wird niemals einen Nutzen aus solchen Übungen ziehen und keine positiven Lernerfolge für sich verbuchen, vielleicht sogar ernsthaft Schaden nehmen! Im Gegenteil, es wird auf Abwehr gehen und vielleicht sogar gefährlich und unbrauchbar für jegliche Zusammenarbeit mit dem Menschen. Das gleiche gilt für Zirkuslektionen die nur durch Füttern und Locken mit einem inkonsequenten Training ohne
Dominanz und Verständigung erreicht werden. Dabei ist sich das
Pferd keiner Aufgabe bewußt und wird sie
nur so lange und gut ausführen, wie es selbst Lust dazu hat. Oft schlägt das dann in Abwehr, Unwillen und Bockigkeit um, wenn es eben grade keine Lust hat oder es macht ständig das, was es grade möchte - genau dann wenn man es nicht möchte! Das kann dann auch sehr gefährlich werden und jegliches weitere Training oder Reiten stören oder verhindern.

Also: Wer sich an zirzensische Lektionen heranwagen möchte, sollte sich dieser Dinge bewußt sein und in jedem Fall einen fähigen Lehrer suchen, der zumindest grundsätzliches vermittelt 
und die Anfangsphase begleitet! Ansonsten möchte ich diese Art mich mit Pferden auseinanderzusetzen nicht missen, weil sie mich sehr weit gebracht hat das Lernverhalten und Trainieren von Pferden zu verstehen und mir zunutze zu machen!

Allen Viel Spaß und Erfolg!
aber vor allem Geduld und Selbstdisziplin!


August 2012
  




Bergziege unter dem Sattel


Kompliment unter dem Sattel


Knien unter dem Sattel


Spanischer Gruß


Steigen an der Hand - nur durch Körpersprache ohne Hilfsmittel


Rubi als Jungpferd im Kompliment...

 
...und auf unserem ersten Podest - eine Kabeltrommel mit Teppich drauf ...    Priska

 Zoni am neuen Podest


Rubi und ich kniend bei Nacht

   
Sitzen auf der Weide


spektakulärer Steigetritt von Priska


auch Stute Priska macht gerne Kompliment



 

auch bei Kindern bleibt Rubi kontrolliert und mitmachbereit

 
Patti mit Rubi  - im Unterricht werden auch Zirkuslektionen mit eingebaut



Szenen aus dem Training - egal ob draußen oder drinnen und auch ungeputz!

  

 
"Dream-Team"

"Was mich in Frage stellt, hilft mir zu werden."    Kyrilla Spieker